Telefonischer Kontakt

04403 61-163

Newsletter

Jetzt anmelden und immer gut informiert sein ...

Interaktiv

besuchen Sie uns bei Facebook ...

Bad Eilsen

"Staatlich anerkannter Ort mit Heilquellen-Kurbetrieb"

Zwischen dem Harrl und den Bückebergen liegt im Tal der Aue das idyllische Bad Eilsen. Bekannt wurde es durch seine zahlreichen Schwefelquellen.

Schon zu den Tagen der alten Römer war das Gebiet um Bad Eilsen besiedelt. Und schon seit ähnlich langer Zeit nutzen die Anwohner die heilenden Schwefelquellen der Region zur Linderung von Gicht, Rheuma und Hauterkrankungen. 1794 wurde Eilsen auf Betreiben von Fürstin Juliane zu Schaumburg-Lippe zum Kurbad. Dazu kaufte sie von den Bauern 23 Morgen Land im Quellbereich und ließ die Quellen fassen. Die Eröffnung des Heilbades erfolgte wenige Jahre später. In der Folge wurden die Bade- und Logiereinrichtungen kontinuierlich erweitert. Heute verfügt der traditionsreiche Kurort über einen herrlichen Kurpark mit artenreichem Baumbestand, Wasserspielen und den stärksten Schwefelquellen Mitteleuropas, die Sie als ortsgebundene Heilmittel nutzen können. In den beiden modernen Kliniken für Rheumatologie und Orthopädie kümmert man sich schwerpunktmäßig um die Behandlung von Krankheiten und Verletzungsfolgen des Skeletts, der Muskeln und des Bindegewebes einschließlich entzündlich-rheumatischer Erkrankungen, Osteoporose und Fibromyalgie.

Indikationen

Orthopädische Erkrankungen, rheumatologische Erkrankungen, internistische Begleiterkrankungen, chronische Schmerzerkrankungen, Unfall- und Verletzungsfolgen, Zustand nach Indikationsbezogenen OPs.

Aktivitäten

Bouleanlage im Englischen Garten, Tennisanlage im Kurpark, Schießen, Nachtwächter-Rundgänge, geführte Wanderungen, Golfplätze, Kegeln, Kreativkurse, Reithalle, Wandern, Themen-Radwanderwegenetz in und um Bad Eilsen.

Kultur und Co.

Erleben Sie unvergessliche Momente im neuen Bad Eilser Veranstaltungszentrum "Palais im Park".

Umgebung

Zahlreiche Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in unmittelbarer Nähe tragen dazu bei, dass keine Langeweile aufkommen kann. Schloss Bückeburg, das europaweit einzigartige Hubschraubermuseum, die Schaumburg, das Besucherbergwerk Kleinenbremen, der Jahrtausendblick Steinzeichen Steinbergen, das Steinhuder Meer und der Hohenstein (eine Felsformation mit 50 m steil abfallenden Klippen) sind nur einige Ausflugstipps. Die Städte Rinteln, Bückeburg, Stadthagen, Hameln und Minden laden zum Bummeln und Shoppen ein.

Anreise

Mit dem Auto über die A2 bis zur Abfahrt Bad Eilsen. Zielbahnhöfe sind Bückeburg, Stadthagen, oder Rinteln. Von dort bringen Sie Busse zu Ihrem Reiseziel.

Kontakt

Tourist-Information Bad Eilsen, Haus des Gastes
Bückeburger Straße 2
31707 Bad Eilsen

Telefon: (0 57 22) 8 86 50
Fax: (0 57 22) 8 86 51

www.bad-eilsen.de
info@bad-eilsen.de